1. Herren startet mit Überraschungssieg in Rückrunde

Nachdem unsere 1. Herren im Hinspiel in der 2. Regionalliga West noch unglücklich in der Verlängerung mit 104:99 gegen die BSG Bremerhaven verloren hatte, revanchierte und belohnte sich unser Team mit einem verdienten Sieg.

Unser Coach Sven Rohde kommentierte das Spiel wie folgt: „Wir gewinnen jedes Viertel auch spielerisch völlig verdient! Wir suchten unser Heil in der Flucht nach vorn. Wir rannten und rannten und es zahlte sich aus! 89 Punkte von einem von einigen bereits abgeschriebenen Team mit nur sechs Leuten. Das kann man gar nicht hoch genug einordnen. Und über diese kleinen Erfolge, auch wenn es nur ein Spiel ist, sollten wir uns freuen und stolz sein auf unsere Leistung!“

Dabei standen die Vorzeichen für dieses Spiel nicht gerade gut. Wir waren nur zu fünft und wieder kam die zusätzliche Hilfe aus der 2. Mannschaft, dieses Mal in Person von Artur Schäfer. Ein „Big Man“ mit Spielerfahrung, der unserer 1. Mannschaft mit seiner cleveren Verteidigung, dem Ausboxen und seiner Ruhe im Angriff deutlich zum Sieg verhalf. Wir starteten in das Spiel mit sechs Leuten, da auch Frank Theis noch verletzt ist und Rupee Kolawole bei Sichtungen in den USA verweilt.

Demgegenüber war die BSG Bremerhaven fast mit der gesamten Mannschaft angereist. 6 SG´ler gegen 10 Spieler aus Bremerhaven.

1. Viertel

Das 1. Viertel ging gut los für die Gäste. 10:3 und 12:4 lag unser Team hinten. Doch dann zahlte sich die Trainingsvorbereitung in dieser Woche aus. Die schnellen Fastbreaks (Schnellangriffe nach Ballgewinn), die Drives (Zug zum Korb) und die Dreier. Da ist Bremerhaven gefährlich. Wir wussten wie sie spielen wollen und nahmen das Heft selbst in die Hand.

Angeführt von den pfeilschnellen Guards Ermias Fisser, Fabius Berner und David Bugeac kontrollierten wir das Tempo des Spiels und nutzen ein ums andere Mal das offensive Umschaltspiel um zu punkten. Am Ende ging deshalb das 1. Viertel mit 28:21 an unser Team.

Nachdem Alin Irincu gleich im 1. Viertel böse beim Versuch eines Offensivrebounds umknickte, hätte man denken können, dass man so ein Spiel nicht gewinnen kann. Doch falsch gedacht, unser Team spielte sehr vorbildlich und diszipliniert, was als Grundvoraussetzung gilt, wenn man ein Basketballspiel nur zu fünft oder zu sechst bestreiten muss.

2. Viertel

Im 2. Viertel wurde die Intensität hoch gehalten und unser Team überrannte ein ums andere Mal die Transition Defense des Gegners. Alin Irincu biss auf die Zähne und konnte zum Glück wieder eingesetzt werden.

Nun hatte unsere 1. Herren wieder Vorteile unter dem Korb und kontrollierte den defensiven Rebound. Defensiv stoppten wir die Drives des Gegners durch die Mitte. Das war Teamdefense wie sich der Coach das vorstellt. Somit konnte unsere Mannschaft den Vorsprung ausbauen und führte zur Halbzeit mit 48:39.

3. Viertel

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde der Druck durch Bremerhaven erhöht und die Gäste versuchten unser Team ein ums andere Mal mit einer Pressverteidigung aus dem Rhythmus zu bringen. Doch anders als noch im Spiel gegen den CVJM Hannover, blieb unser Team diszipliniert und konnte so, beispielsweise mit schnellen Pässen aus dem Doppeln heraus, die Pressverteidigung umgehen. Nun liefen auch die trainierten Automatismen, mit teilweise wunderschönen Drives und Pässen, in welchen alle fünf Spieler den Ball mindestens einmal in der Hand hatten. Der Dreier fiel ebenfalls, so dass Bremerhaven keine Mittel fand, um unser Team offensiv zu stoppen. So stand es 70:55 nach dem Dritten Viertel. Wow, es roch nach einer Sensation oder zumindest nach einer faustdicken Überraschung.

4. Viertel

Nun war es wichtig, dass man nicht auf Zeit spielt oder zu sehr den Punktestand im Kopf hat. Diesen Vorsprung ausbauen war die Devise! Und wie! Die Jungs haben aus den letzten Spielen gelernt, kontrollierten die Intensität, machten wenig Fehler und ließen sich nicht mehr die sprichwörtlich Butter vom Brot nehmen. 89:62 war die höchste Führung des Spiels bei noch knapp 2 min restlicher Spielzeit! In den letzten zwei Minuten ließ unser Team ein ums andere Mal die Uhr herunter laufen und brachte den Sieg nach Hause! Heimsieg mit 89:68 für die 1. Herren der SG im ersten Spiel der Rückrunde.  

Coach Sven Rhode resümiert: „Wow! Das war wohl seit dem Umbruch in der Mitte der Hinrunde, das beste Spiel was wir gezeigt haben. Der Lernprozess, das Zusammenspiel, die Disziplin! Einige wunderschöne Spielzüge. Das Training, die Bereitschaft der Jungs sich trotz nicht optimalen Umständen voll reinzuhängen, trägt Früchte und dies ist eine großartige Belohnung und ein tolles Gefühl.

Jetzt bereiten wir uns auf das nächste Spiel gegen Quakenbrück vor. Ein nicht leicht auszurechnender Gegner. Schauen wir doch mal, ob wir auch in diesem Spiel für eine Überraschung sorgen können.“

Gespielt haben: Ermias Fisser (23 Punkte, 5 Dreier), David Bugeac (4 Punkte), Fabius Berner (24 Punkte, 7 Assists), Simon Bürger (17 Punkte, 6 Assists), Alin Irincu (14 Punkte), Artur Schäfer (7 Punkte, 2. Herren)

Jetzt kommentieren