1. Herren: Aufholjagd wird nicht belohnt

Nach dem unglücklichen Auftritt gegen den TSV Quakenbrück aus der Vorwoche wollte unsere 1. Herren in der 2. Regionalliga West gegen den BBC Osnabrück Wiedergutmachung betreiben. Am Ende kam es leider nicht so wie erhofft und unser Team verlor auswärts mit 86:76. Der Coach war aber trotzdem zufrieden mit der Leistung seiner Spieler.

1. Viertel

Im 1. Viertel liefen beide Mannschaften viele einstudierte Spielzüge (Setplays) und kamen damit immer wieder zu Punkten. Die Defense beider Teams war konzentriert, so dass sich das erste Viertel ausgeglichen gestaltete. Bei noch 17 Sekunden auf der Uhr lagen unsere Spieler mit 17:15 zurück. Nach einer Auszeit unseres Coaches und der Ansage eines Spielzuges für David Bugeac traf dieser den Dreier bei herunterlaufender Uhr. Damit war die 17:18-Führung nach dem 1. Viertel für die SG perfekt.

2. Viertel

Doch wie in einigen Spielen vorher unterliefen unserem Team im 2. Viertel zu viele Ballverluste und leicht vergebene Korbleger. Die Spieler des BBC Osnabrück waren in dieser Phase des Spiels einfach wacher und liefen ein ums andere Mal ihre Schnellangriffe (Fastbreaks) und zogen davon. Zu diesem Zeitpunkt fand unser Team keine Mittel, um dagegenzuhalten. Dies führte zu einer deutlichen Halbzeitführung des BBC Osnabrück von 45:31.

3. & 4. Viertel

Im dritten Viertel ging es gleich genauso gut weiter für Osnabrück. Die Würfe unserer Spieler wollten einfach nicht fallen und die Fastbreakmaschine des BBC führte zu leichten Korberfolgen. Nachdem unser späterer Top-Scorer Fabius Berner von einem Ellenbogen getroffen wurde und blutend vom Feld und behandelt werden musste, zogen die Osnabrücker bis auf 22 Punkte davon.

Das reichte dem Coach und nach einer Auszeit für unsere SG rüttelte der Coach die Jungs wach und hatte noch eine taktische Finesse in der Hinterhand. Er ging auf volles Risiko und ließ sein Team eine vorher noch nie trainierte Verteidigung über das ganze Spielfeld (Ganzfeldpresse) spielen. Unsere Spieler übten dadurch deutlich Druck auf das Aufbauspiel des BBC aus und die Ganzfeldpresse zeigte Wirkung. Die Folge war eine Auszeit des BBC. Diese Zeit nutzte wiederum unser Coach Sven Rohde dafür, um Feineinstellung an der Pressverteidigung vorzunehmen.

So kämpfte sich unser Team Punkt um Punkt heran. Lautstark, motivierend, treibend und dirigierend versuchte unser Coach Teil des Spiels zu sein, weil er merkte, hier geht noch was. Auf dem Feld war es Fabius Berner, der einen guten Lauf hatte und nicht zu stoppen war. Doch nicht nur er, sondern alle Spieler trugen zu dieser Aufholjagd bei und stürmten nach Ballgewinnen auf den Korb der Osnabrücker zu. Die Folge waren Dreier, Korbleger und auch der Blick für den freien Mann. Der Ball lief in dieser Phase bei unserem Team hervorragend. Dies führte bei noch etwa zwei zu spielenden Minuten zu einem Sechs-Punkte-Rückstand. Alles schien möglich.

Doch am Ende wurde unser Team nicht für die kämpferische Aufholjagd belohnt. Unseren Spielern ging in der letzten Phase ein wenig die Puste aus und Torvoris Baker, der Topscorer der Osnabrücker, riss das Spiel an sich und stellte den Abstand wieder auf 10 Punkte, so dass wir nicht mehr näher heran kamen. Am Ende stand es 86:76 für die Osnabrücker

Coach Sven Rhode war trotz der Niederlage zufrieden mit seinen Jungs: „Eine super Leistung meiner Mannschaft! Eine Pressverteidigung die vorher noch nie gespielt wurde, einen 22 Punkte Rückstand fast egalisiert. In diesem Team liegt Potential. Wir werden einfach weitermachen, analysieren und weiter unsere Stärken ausbauen.“

Gespielt haben: Fabius Berner (27 Punkte, 3 Dreier), Frank Theis (21 Punkte, 6 Assists), Simon Bürger (11 Punkte), Ermias Fisser (10 Punkte), David Bugeac (7 Punkte), Eljas Anderson, Alin Irincu

Jetzt kommentieren